Skip to main content

Senseo entkalken- So wirds gemacht

kaffeemaschine mit essig entkalken

 

Senseo entkalken – Anleitung

 

Wie jeden Morgen machst Du Deinen Kaffee in Deiner Kaffeemaschine, aber irgendwie schmeckt er heute anders. Kein gutes Aroma, mehr Säure als sonst und irgendwie scheint auch weniger Kaffee in der Tasse zu sein.

Wenn Du dieses Problem kennst oder gerade hast, dann ist es Zeit Deine Senseo zu entkalken. In diesem Bericht möchten wir Dir verschiedene Fragen rund zum Thema “Entkalken” beantworten.

Dabei werden wir Dir nicht nur Fragen beantworten, sondern wir zeigen Dir per Schritt für Schritt-Anleitung, wie Du Deine Senseo entkalken kannst. Gleichzeitig geben wir Dir auch Tipps mit an die Hand, wie Du den Entkalkermodus aktivierst und wie Du mit einem einfachen Hausmittel Geld sparen kannst.

 

Warum verkalkt meine Philips Senseo?

Der Grund, warum eine Kaffeemaschine oder allgemein elektrische Geräte die mit Wasser betrieben werden verkalken liegt genau hier: Dem benutzten Wasser.

Wenn Du so wie ich bist, dann wirst Du sehr wahrscheinlich deine Senseo immer mit Leitungswasser füllen. Obwohl wir hier in Deutschland sehr sauberes Wasser haben, ist der Kalkgehalt von Stadt zu Stadt unterschiedlich. 

Selbst innerhalb einer Stadt kann es zu Differenzen des Kalkgehalts im Wasser kommen. Zu dem befindet sich in jedem Wasser gelöster Kalk, die Frage ist nur wie viel. Genau dieser Kalk führt dazu, dass Deine Senseo Kaffemaschine verkalkt und sie nicht mehr so leckeren Kaffee zubereiten kann wie vorher.

 

Wie entsteht Kalk in Haushaltsgeräten?

Kommen wir zu der spannenden Frage, wie Kalk eigentlich in unseren Haushaltsgeräten entsteht. Denn hiervon sind nicht nur Kaffeemaschinen betroffen, sondern auch Wasserkocher, Armaturen etc. Alles, was häufig mit Leitungswasser in Berührung kommt, kann irgendwann Kalk ansetzen.

Allerdings fällt es auf, dass gerade elektrische Geräte schneller davon betroffen sind, als zum Beispiel der Wasserhahn in der Küche. Woran liegt das?

Um das zu erklären, müssen wir ein bisschen Chemieunterricht mit in unseren Artikel reinnehmen. In unserem Wasser befinden sich natürlich auch andere Dinge, wie zum Beispiel Mineralien oder Kohlensäure.

Wenn Du den Leitungshahn betätigst, siehst Du nichts als Wasser. Selbst den Kalk der sich im Wasser befindet, kannst Du mit bloßem Auge nicht im Wasser erkennen. Das liegt daran, dass der Kalk im Wasser gelöst ist, genau so wie sich im Wasser auch gelöste Kohlensäure befindet.

Der Grund, dass Du den Kalk im Wasser nicht sehen kannst liegt darin, dass der Kalk und die Kohlensäure zu gleichen Anteilen im Wasser gelöst sind. Da sie sich in Waage halten, fällt keines der beiden Bestandteile aus und Du kannst es somit nicht sehen.

 

Ausfallen bedeutet, dass eine Substanz in einer Flüssigkeit aufgelöst ist und jetzt seinen Aggregatzustand von flüssig zu fest verändert. Im festen Zustand ist es dann für das menschliche Auge sichtbar. Hierzu gehört auch der Kalk, den Du z.B. in Deinem Wasserkocher siehst. 

 

Sobald Wasser erhitzt wird, verändert sich das Verhältnis der Kohlensäuren-und Kalkmenge im Wasser. Durch das Erhitzen entweicht Kohlensäure aus dem Wasser und dem Kalk fehlt der Partner der ihn festhält und quasi unsichtbar macht. Genau jetzt fängt der Kalk an auszufällen, er wird also fest und wird am Boden des Wasserkochers oder in den Leitungen Deiner Kaffeemaschine sichtbar.

Auch an Wasserhähnen kommt es zu einer Ausgasung, sprich Verflüchtigung der Kohlensäure. Hier ist allerdings kein Erhitzen die Ursache dafür, sondern der plötzliche Druckverlust, wenn Du den Wasserhahn wieder ausmachst.

 

Warum entkalken?

Vielleicht fragst Du Dich, warum Du überhaupt Deine Senseo regelmäßig entkalken sollst, schließlich geht da schonmal gerne eine Stunde bei drauf.
Die Frage ist einfach zu beantworten. Selbst wenn Du Deine Senseo nicht alle 3 Monate entkalken solltest, so wirst Du es irgendwann freiwillig tun wollen, denn der Kaffee wird Dir immer weniger schmecken.

Doch der gute Geschmack des Kaffees ist nicht der einzige Grund, warum Du regelmäßig entkalken solltest. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass Du damit die Lebensdauer Deiner Kaffeemaschine oder Deines Kaffeevollautomatens verlängern kannst. 

Du kannst es ähnlich wie den Motor eines Autos sehen. Dieser muss immer gut geölt sein, damit alles reibungslos läuft. Genau so verhält es sich auch mit dem Inneren einer Kaffeemaschine. Wenn durch kalkhaltiges Wasser die Leitungen immer mehr verkalken, wird es für die Maschine immer schwieriger, das Wasser durchzupumpen.

Du kannst Dir vorstellen, dass das irgendwann sehr anstrengend für den Motor Deiner Maschine wird und dieser irgendwann den Geist aufgibt. Wenn Du Deine Kaffeemaschine also regelmäßig entkalkst, kannst Du diesem vorbeugen und hast länger etwas von Deiner Maschine. 

 

Hier sind noch ein paar weitere Gründe, warum Du Deine Kaffeemaschine regelmäßig entkalken solltest:

  • Die Kaffeemaschine ist leiser: Wenn eine Kaffeemaschine verkalkt ist, muss sie dementsprechend mehr Druck und Kraft aufwenden, um alles richtig zu brühen. Das führt dazu, dass die Elektronik in der Maschine mehr belastet wird und der Brühvorgang somit lauter als gewöhnlich ist.
  • Die Füllmenge bleibt gleich: Eine verkalkte Maschine ist nicht mehr in der Lage, die Füllmenge richtig zu regulieren. Erstes Zeichen, dass Deine Senseo entkalkt werden muss ist zum Beispiel, dass die Füllmenge in Deiner Tasse plötzlich weniger wird.
  • Die Temperatur bleibt gleich: Verkalkte Leitungen können dazu führen, dass die Temperatur im Wasser nicht mehr richtig gemessen werden kann. Dadurch kann es passieren, dass die Temperatur mit dem der Kaffee gebrüht wird nicht mehr stimmt. Als Folge kann es auch hier zu einer Beeinträchtigung des Geschmacks des Kaffees kommen.

 

Womit soll ich meine Senseo entkalken?

Um Deine Senseo zu entkalken, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine Möglichkeit ist es, Dir einen extra Entkalker von Philips selber zu kaufen. Eine andere Möglichkeit ist, dass Du Dir Hausmittel zu Hand nimmst, mit welchen Du deine Senseo entkalken kannst. 

Allerdings musst Du bei Hausmitteln immer darauf achten, dass sie Deine Maschine nicht beschädigen.

Weiter unten zeigen wir Dir, welche Hausmittel Du für das Entkalken einer Senseo auch benutzen kannst und von welchen Hausmitteln Du lieber die Finger lassen solltest.

 

Vorteile von Herstellerentkalkern

 

  • Auf eigene Maschine abgestimmt: Der Vorteil, wenn Du Dir einen extra Entkalker von Philips kaufst ist, dass dieser extra für das Entkalken der Senseomaschine gedacht ist. Das heißt normalerweise befindet sich immer eine Anleitung mit dabei, sodass Du weißt, wie Du in den Entkalkungsmodus kommst und Deine Senseo entkalken kannst.

 

  • Perfekt portioniert: Die Bequemlichkeit spielt wie immer auch hier eine große Rolle. Der Vorteil bei Entkalkern der Hersteller selber ist, dass diese die Entkalkermenge schon sofort abgemessen haben. Du brauchst also nichts weiter mehr zu tun, als alles gemäß der Anleitung durchzugehen und auszuführen.

 

Nachteile von Herstellerentkalkern

 

  • Zu teuer: Das ist der Hauptkritikpunkt, den wir an Fertigentkalkern vom jeweiligen Hersteller sehen. Unserer Meinung nach ist das einfach nur eine Methode, um noch mehr Geld zu machen. Wenn Du Dir die Inhaltsangaben auf den Entkalkern durchliest wirst Du feststellen, dass sich in den meisten 100% Zitronensäure befindet.

 

Zitronensäure kannst Du viel günstiger selber kaufen und kannst somit sehr viel Geld sparen. Wir verwenden nur Zitronensäure, um unsere Geräte zu entkalken und kommen mit 1kg Zitronensäure Jahre hin. 

 

Wie oft muss ich entkalken?

Die Zeit die zwischen zwei Entkalkungsvorgängen liegen sollte, kann man nicht genau sagen. Meistens sagt man, dass spätestens alle drei Monate die Senseo entkalkt werden sollte.

Wie schnell Deine Kaffeemaschine Kalk ansetzt ist immer davon abhängig, wie oft sie zum einen benutzt wird und wie hart das Wasser bei Dir ist. Sehr hartes Wasser besitzt immer mehr Kalk, sodass hier der Kaffeeautomat häufiger entkalkt werden muss als bei jemandem, der weiches Wasser besitzt.

 

Hier sind ein paar Punkte an denen Du erkennst, dass Du Deine Senseo entkalken musst:

  • Der Kaffee besitzt nicht mehr sein volles Aroma
  • Die Kaffeemenge in Deiner Tasse nimmt ab
  • Der Kaffeestrahl wird immer dünner
  • Die Creme auf Deinem Kaffee ist nicht mehr vorhanden
  • Der Kaffee schmeckt bitter und/oder saurer als gewöhnlich (hier kann es auch sein, dass es am Kaffee selber liegt)

 

Woran erkenne ich den Kalkgehalt im Wasser?

Wahrscheinlich interessiert es Dich jetzt zu wissen, wie hoch der Kalkgehalt in Deinem Wasser ist. Um das herauszubekommen, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.

 

Erfahrungswerte

Die eine Möglichkeit sind Erfahrungswerte. Hier bekommst Du zwar keinen Kalkgehaltwert heraus, aber Du kannst sagen, ob das Wasser eher viel Kalk hat oder nicht. Wenn Du also schon einmal umgezogen bist, dann kannst Du vergleichen, wie schnell in der neuen Wohnung Kalk ansetzt und wie es in der alten Wohnung ist.

Wir sind vor einigen Jahren umgezogen und obwohl wir immer noch in der selben Stadt leben, ist das Wasser hier viel härter als in unserer alten Wohnung.

 

Geschmack

Auch der Geschmack verrät Dir, ob das Wasser eher härter oder weicher ist. Allerdings sollte man dafür schon sensibel genug sein. Es ist möglich, dass nicht jeder das “herausschmecken/fühlen” kann. Zusätzlich handelt es sich immer um eine subjektive Wahrnehmung. Doch wenn Du es gewohnt bist, Leitungswasser zu trinken, wirst Du einen Unterschied feststellen können.

Hartes, also sehr kalkhaltiges Wasser, fühlt sich auf der Zunge/im Mund auch härter an. Es ist schwieriger das Wasser herunterzuschlucken. Je nachdem wie hart das Wasser ist, kann es sich fast so anfühlen, als ob man einen Frosch herunterschlucken möchte. Die Beschreibung “hartes Wasser” passt hier sehr gut.

Bei weichem Wasser fühlt sich das Wasser im Gegenzug viel weicher an und es ist auch viel einfacher, das Wasser herunterzuschlucken.

 

Extra Teststreifen

Mit diesen Teststreifen kannst Du den Kalkgehalt in Deinem Wasser bestimmen

Es gibt auch extra Teststreifen, mit denen Du den Kalkgehalt in Deinem Wasser messen kannst. Hier bekommst Du auch ungefähre Werte über den Kalkgehalt in Deinem Wasser mitgeliefert.

Meist musst Du den Teststreifen einfach kurz in das Wasser halten, für ein paar Sekunden warten und schon wird Dir auf dem Balken eine Farbskala angegeben. Diese Farbskala kannst Du dann mit der mitgelieferten Farbskala vergleichen und schauen, in welchem Bereich sich Dein Wasser befindet.

 

Wie lange dauert eine Entkalkung?

Wenn Du Deine Senseo Kaffeemaschine entkalken möchtest, solltest Du in etwa eine Stunde einplanen. Je nach Senseo Modell brauchen einige von ihnen nur 2 Entkalkungsdurchgänge, andere wiederum drei. Davon ist natürlich auch die Dauer der Entkalkung abhängig.

Zusätzlich musst Du noch die Zeit mit einberechnen die es braucht, um Deine Kaffeemaschine nach der Entkalkung mit klarem Wasser durchzuspülen. Dieser Schritt ist sehr wichtig, da Du ansonsten den Zitronengeschmack durch den Entkalker in Deinem nächsten Kaffee hast.

 

Wie entkalke ich meine Senseo?

Um Deine Senseo zu entkalken gibt es verschiedene Möglichkeiten, welche wir Dir im Folgenden vorstellen möchten.

Egal wechen Entkalker Du benutzt, wende diesen immer genau nach Herstellerangaben an!

 

Senseo entkalken

Der Original Entkalker von Philips bekommt von 309 Bewertungen im Durchschnitt 3,9 von 5 Sternen

 Entkalker von Philips Senseo

Wenn Du eine Senseo Kaffeemaschine besitzt, gibt es dafür einen extra Entkalker, den Du kaufen kannst.

Hierbei handelt es sich um ein Pulver, das aus Zitronensäure besteht.

 

Was Du benötigst:

  • 2 Packungen des Entkalkers
  • Ein hitzebeständiges Gefäß von 1,5 Liter Größe, was auch unter Deine Senseo passt
  • 1 Messbecher von 1 Liter oder mehr zum Anrühren der Entkalkungsmischung
  • Padhalter für 1-Tasse & 2-Tassen
  • 2 benutzte Kaffeepads

 

Anmerkung: Die Kaffepads dienen dazu, den losgelösten Kalk im Kaffeepad aufzufangen. Wenn Du die Kaffeepads wechselst kannst Du die weißen Kalkrückstände schön auf dem Pad sehen.

 

So erfolgt die Entkalkung Deiner Senseo

Im Folgenden zeigen wir Dir die einzelnen Schritte die Du durchgehen musst, um Deine Senseo zu entkalken. Wir haben festgestellt, dass es von Modell zu Modell Unterschiede gibt, wie man das Entkalkungsprogramm startet. Weiter unten findest Du daher Tipps, wie Du bei unterschiedlichen Modellen das Entkalkungsprogramm aktivierten kannst.

 

Die Entkalkung

1.) Zu allererst nimmst Du Dir einen Behälter, füllst diesen mit 1 Liter Wasser und schüttest einen Beutel des Entkalkers in das Wasser. Anschließend rührst Du solange um, bis sich das ganze Pulver aufgelöst hat.

2.) Jetzt füllst Du die Wassermenge in den Wassertank Deiner Senseo, bis zum Wert MAX. Nicht jede Senseo verfügt allerdings über einen Wassertank von 1Liter. Falls noch etwas von dem Entkalkerwasser im Behälter bleibt, musst Du dieses anschließend nachkippen, sobald Deine Senseo etwas Wasser aus dem Wassertank gezogen hat.

3.) Stelle den Wassertank wieder in die Senseo und schalte sie ein.

4.) Jetzt stellst Du den hitzefesten 1.5 Liter Behälter unter den Kaffeeauslauf und legst den Padhalter für 1-Tasse zusammen mit dem benutzten Kaffeepad in die Senseo.

5.)  Jetzt drücke die jeweiligen Tasten, um den Entkalkungsvorgang zu starten.

Tipp: Weiter unten haben wir Dir für mehrere Senseo-Modelle die Tastenkombinationen aufgeschrieben, mit denen Du den Entkalkungsvorgang starten kannst.

6.) Die Maschine zieht sich jetzt Wasser aus dem Wassertank und lässt es durchlaufen. Sobald das Wasser durchgelaufen ist, kannst Du das restliche Entkalkungswasser, welches ggf. vorher noch übrig geblieben war, hineinschütten.

Nachdem das Wasser durchgelaufen ist, drückst Du wieder die entsprechenden Tasten aus Punkt 5, um noch einmal den Entkalkungsvorgang zu starten. Das machst Du solange, bis das ganze Wasser aus dem Wassertank gezogen wurde und der Wassertank leer ist.

7.) Jetzt nimmst Du das benutzte Kaffepad aus der Maschine und ersetzt es durch ein weiteres, gebrauchtes Kaffepad.

8.) Wiederhole jetzt Schritt 1-6. Jede Entkalkung wird immer zweimal vorgenommen.

9.) Wenn Du die Entkalkung zweimal durchgeführt hast, kannst Du das 1.5 Liter Gefäß entleeren und beide benutzten Kaffeepads wegschmeißen.

 

Die Reinigung 

Auch in der Reinigung macht man wieder zwei ganze Durchlaufzyklen.

10.) Nimm jetzt den leeren Wassertank aus Deiner Senseo, wasche sie mit Wasser aus und befülle den Wassertank mit sauberem Wasser bis zur Max-Grenze.

11.) Stelle wieder den hitzefesten Behälter von mind. 1.5 Liter Kapazität unter den Kaffeeauslauf und drücke wie in Schritt 5 die jeweilige Tastenkombination. Wiederhole Schritt 5-6 solange, bis der Wassertank wieder leer ist.

12.) Jetzt ersetzt Du den 1-Tassen-Padhalter durch den 2-Tassen-Padhalter. Dieser Schritt dient dazu, dass auch die Padhalter gesäubert werden. Jetzt wiederholst Du Schritt 5-6 wieder solange, bis der Wassertank leer ist.

Die Entkalkung ist fertig. Jetzt gilt es nur noch den Kaffeeauslauf, die Oberfläche des Kaffeeauslaufes und den Kaffeebehälter selber zu reinigen. Das kannst Du entweder selber mit der Hand machen oder in der Spülmaschine.

 

Hier findest Du das entsprechende Video von Philips selber. Denke daran, dass die im Video gezeigte Tastenkombination nicht bei jedem Modell gleich ist. Im nächsten Abschnitt haben wir Dir die jeweiligen Tastenkombinationen aufgeschrieben.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Entkalkungsvorgang starten – Tastenkombination

Uns ist aufgefallen, dass der Entkalkungsvorgang nicht bei jeder Senseo auf die gleiche Art und Weise gestartet werden kann. Deshalb haben wir Dir im Folgenden ein paar Tastenkombinationen zusammengetragen, mit denen Du den Entkalkungsvorgang starten kannst.

 

  • Senseo Latte Select: Hier musst Du die CLEAN/CALC CLEAN-Taste drücken, damit der Entkalkungsmodus aktiviert wird.
  • Senseo Viva Café: Hier musst Du die 1-Tasse-Taste & die 2-Tassen-Taste gleichzeitig drücken.
  • Senseo Cappuccino Select: Auch bei diesem Modell musst Du die 1-Tassen-Taste & die 2-Tassen-Taste gleichzeitig drücken.
  • Senseo New Generation Quadrante: Bei diesem Modell musst Du nur die 2-Tassen-Taste drücken.
  • Senseo Latte Duo: Hier drückst Du die CALC-Taste und zwar solange, bis zwei Signaltöne ertönen.
  • Senseo Twist: Hier drückst Du gleichzeitig die 1-Tassen-Taste & die 2-Tassen-Taste für ca. 3 Sekunden bzw. bis ein Signalton ertönt. Sobald Du diesen hörst, befindet sich Deine Senseo im Entkalkungsmodus.

 

Senseo entkalken – Günstigere Methoden?

Jeder Hersteller gibt an, dass seine Entkalkungsmittel am besten für die eigene Maschine geeignet sind. In wie weit das wirklich so zustimmt, können wir nicht 100%ig beantworten. Wir können uns vorstellen, dass das häufig eine Methode ist, um noch extra Geld in die Kasse zu bekommen.

Oftmals sind die Fertigentkalker der Kaffeehersteller genau so teuer wie die Kaffeetabs selber oder sogar teurer. Wenn man verschiedene Entkalker miteinander vergleicht fällt auf, dass die meisten Zitronensäure beinhalten.

Die Zitronensäure gilt als altes Hausmittel zum Entkalken von Kaffeemaschinen oder auch Wasserkochern. Das bedeutet für Dich, anstatt Dir Fertigentkalker zu kaufen, kannst Du Dir auch einfach Zitronensäure kaufen. Diese gibt es in vielen unterschiedlichen Größen und Du kannst dabei mehr als die Hälfte des Geldes sparen. Vor allen Dingen, weil eine Senseo durchschnittlich alle 3 Monate entkalkt werden soll, damit der Kaffee seinen guten Geschmack behält.

Auf diese Weise kannst Du Deine Senseo entkalken, ohne auf Dauer Unmengen an Geld dafür ausgeben zu müssen. Wer also sparen möchte kann sich dieses Hausmittel zu Nutze machen.

dyson handstaubsauger test
Die Zitronensäure kannst Du entweder in Form von Pulver oder in flüssiger Form kaufen. Der Preis ist dabei locker um die Hälfte günstiger und Du kommst damit wesentlich länger hin.

 

Womit Du Deine Senseo niemals entkalken solltest

Neben der Zitronensäure gibt es noch viele weitere Hausmittel, welche gerne zum Entkalken eingesetzt werden. Dabei solltest Du aber vorsichtig sein, denn nicht alle Hausmittel eignen sich auch zum Entkalken einer Senseo oder eines Kaffeevollautomatens.

Einige von diesen Hausmitteln können Deiner Senseo sogar eher schaden, was wir natürlich nicht wollen. Deshalb stellen wir Dir im Folgenden einige der Hausmittel vor, die Dein Entkalker nicht beinhalten sollte oder die Du allgemein nicht für das Entkalken einer Kaffeemaschine benutzen solltest.

 

Benutze zum Entkalken niemals Essigsäure (normaler Essig) oder Entkalker, die auf Basis von anderen Mineralsäuren basieren. Hierzu gehören z.B. auch Salzsäure, Schwefelsäure oder Sulfaminsäure.

 

Wasserkocher mit Zitronensäure entkalken?

Bei der Zitronensäure handelt es sich um ein allgemeines Entkalkungsmittel. Das heißt, dass Du damit natürlich nicht nur Deine Senseo entkalken kannst, sondern auch Deinen Wasserkocher o.Ä.

Wenn Du Deinen Wasserkocher entkalken möchtest, gibst Du je nach Herstellerangaben ein bis zwei Teelöffel Zitronensäurepulver in 1 Liter Wasser und lässt das Ganze aufkochen. Danach musst Du den Wasserkocher mehrmals gründlich mit Wasser ausspülen und dann ist auch dieser wieder einsatzbereit.

Wie gefällt Dir der Artikel?


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *